glasmusik

glaston

sphärische Musik auf chromatisch abgestimmten Kristallgläsern

Steffen Kreuzer

Ein Schwerpunkt in der Arbeit des Musikers, Instrumentenbauers und Komponisten Steffen Kreuzer ist die Glasmusik.
Während des Studiums der systematischen Musikwissenschaften und musikalischen Akustik in Hamburg entstand nach zahlreichen Experimenten eine erste selbst konstruierte Glasharfe.
Das Instrument besteht aus zweiunddreißig mundgeblasenen Weingläsern, die durch angefeuchtete Finger zum Schwingen gebracht werden. Die Klangerzeugung mit den Fingerspitzen ermöglicht eine präzise Tonkontrolle. Rhythmen, Akkorde, Toncluster, Resonanzen und vielfältige Klangeffekte verschmelzen zu einer unwirklich wirkenden, hypnotischen Sphärenmusik.
Die eigens für dieses Instrument geschaffenen Originalkompositionen sind von minimal music, ambient, indischen Ragas, Synthesizer- und Filmmusik beeinflußt und demonstrieren auf beeindruckende Weise die erstaunliche Klangvielfalt handelsüblicher Trinkgläser.
Verstärkt wird die Wirkung der Glasmusik durch eine in das Instrument integrierte Beleuchtung, die Wasserreflektionen und bewegte Schatten an den Wänden erzeugt.
Zehn bis dreißig Minuten dauert die außergewöhnliche Performance, die ausschließlich in Abend- und Nachtstunden unter anderem bei Vernissagen, Musikfestivals und Hauskonzerten aufgeführt wird.

Winter 2020/2021

Hauskonzertreihe Dezember 2020

Zur Zeit sind leider keine Konzerte möglich.